Welcher Kinder Toilettensitz ist der beste?

 

Natürlich kann auch ich nur aus eigener Erfahrung reden, aber die Sache mit dem Toilettentraining kann schon anstrengend sein. Winkt das Windel-Abo zum Abschied, wird es Zeit, das Toilettentraining anzupacken. Wann das richtige Alter oder die richtige Zeit dafür gekommen ist, darüber mag man streiten oder auch nicht.

Diesem Thema möchte ich mich hier aber auch gar nicht widmen. Es geht nicht um das Wann, sondern um das Wie. Mein Großer ist schon eine ganze Weile trocken. Ein riesen Meilenstein, wie ich finde.

 

 

Angefangen hatten wir das Ganze mit einem kleinen Töpfchen von Fisher-Price, das vom Design einer großen, alten Toilette nachempfunden war. Dieses Töpfchen fand er super! Es „spült“ (Na ja, wenigstens vom Sound) und singt, sobald ein Geschäft abgeschlossen wurde.

Dann kommt Freude auf.  Denn dann darf man das Ding erst einmal leeren und reinigen.

Dieses spielerische Design fand ich anfangs super, diese Begeisterung hat allerdings recht schnell nachgelassen, denn da dieses Teil so schön aussieht, fanden die Kinder dieses Klo zum Spielen besser als zum Benutzen.

 

 

Da ich kein Fan davon wurde, diesen Teufelskreis vonLeeren, Reinigen, Leeren… aufrecht zu erhalten, wurde ich auf den Toilettensitz des schwedischen Möbelriesens aufmerksam. Der passt sich jeder Toilette an und ist zudem recht günstig.

Für kleine Töpfchen-Könige absolut okay! Sitzt, passt, wackelt, hat Luft. Bei kleinen Kindern, die man erst einmal auf dem Thron platziert und bewacht, ist das auch eine gute Sache. Bei meinem großen Töpfchen-König, der schon zu den Profis gehört, ist dieser Sitz was für Babys. Ha! Noch nicht das vierte Lebensjahr erreicht, will „Man(n)“ nicht mehr auf den „Baby Sitz“!

 

 

Der erste Test ohne Sitz Aufsatz hat dann allerdings schnell für Ernüchterung gesorgt und kein Auge blieb trocken, bei dem Anblick der Kind fressenden Toilette. Nun ja was soll ich sagen, diese Diskussion hatten wir dann jedenfalls nicht mehr!

Zugegeben, ist dieses ´Sitz drauf´ auf die Toilette, ´sitz runter´, zurück an die Wand aufhängen, schon manchmal etwas nervig. Vor allem wenn Junior in der Letzten Sekunde einfällt das es gaaannnnzzzzzzzz dringend ist. Da kann schon mal was schiefgehen.

 

Wenn es nur so einen „alles in einem“ Sitz für Erwachsene UND Kinder geben würde…. Ach Moment mal… Gibt es sogar! Erfinder Aaron McGill machte es möglich und Entwickelte „Yary Kidz“ der Kinder WC-Sitz und stellte es bei der Schweizer Höhle der Löwen vor.

Aber selber Testen macht schlauer!

Und, Ich muss sagen ich bin begeistert. Einmal montiert, lässt sich dieser Sitz ganz einfach je nach Benutzer hoch und runter klappen. Das montieren geht ganz einfach und das Beste ist, man braucht dafür nicht einmal Werkzeug. Der Ring wird einfach an die Klobrille geklickt und fertig.

 

 

 

Beim Töpfchen-König kam das neue Modell für die „großen Kinder“ auch super an. Jetzt geht es auch viel schneller, wenn es mal wieder ganz schnell gehen muss. Und das ohne Umbau! Genial! Um das Ganze noch etwas kindlicher zu gestalten, gibt es sogar noch Sticker um den Yary Kidz WC-Ring bunt zu Dekorieren.

Durch das flache Design, lässt der Deckel sich problemlos schließen. Auch das aufsteigen und „zielen“, fällt den kleinen Töpfchen-Königen leichter, als bei der schwedischen Variante, die von der Form doch etwas an einen Westernsattel erinnert. Probleme die Töpfchen-Königinnen wohl eher nicht kennen dürften.

Man lernt nie aus!

 

 

Ihr möchtet gerne am Aktuellen Gewinnspiel auf meiner Facebook Seite teilnehmen? Dann klick hier!