Ein Dinner mit mörderisch viel Spaß

 

Der arme Franz, der fesche Kerl, welch Schreck! Liegt erschlagen hinterm Stall! Wer hat ihm das nur angetan?

Warum musste er bloß sterben?

War es Eifersucht, einer seiner vielen Tändeleien? Oder möglicherweise weil er einem finsteren Familiengeheimnis auf die Spur gekommen ist?

 

Die Verdächtigen werden heute Abend alle zum Verhör geladen, da wird sich schon zeigen wer den Franz auf dem Gewissen hat! Und wer heute Abend sein letztes Dinner in Freiheit genießen darf.

 

Ganz einfach wird die Mörderjagd jedoch nicht, denn jeder der Verdächtigen hat ein dunkles Geheimnis…

 

 

 

War es der Huber Alois? Der Großbauer und Bürgermeister, ein gestandenes Mannsbild mit politischen Ambitionen. Oder seine blutjunge russische Ehefrau Ludmilla? Die er über die Heiratsvermittlung seines jüngeren Bruders Ludwig kennengelernt hat? Der Ludwig ist schließlich auch Besitzer einer florierenden Münchner Promi-Bar und könnte es genauso gewesen sein wie seine Freundin Charlene von Castell. Oder war es vielleicht der Xaver? Der Sohn des Großbauern, der alte Taugenichts. Seine Schwester, die Toni, die Blitzgescheite aber Scharfzüngige kommt genauso in Frage wie die bildhübsche Resi, die Magd, die auf dem Hof arbeitet und mit dem ermordeten Franz liiert war. Und da ist auch noch der „oide“ Sepp, der seit über 40 Jahren als Knecht auf dem Hof arbeitet…

 

„Tödliches Alpenglühen“ ist eine mörderische Dinnerparty, die einen spaßigen Abend mit vielen Überraschungen und Wendungen mit sich bringt.

Ob mit Freunden, Verwandten oder Bekannten der Abend wird garantiert unterhaltsam!

Auch für absolute Rollenspiel Neulinge ist es super geeignet, denn in der Box ist alles enthalten was es für eine mörderische Dinnerparty braucht!

 

 

 

Wie das funktioniert?

 

Los geht’s mit dem Partyplaner, der den Gastgeber bei den Vorbereitungen unterstützt, mit Tipps zur Gestaltung des Abends, Menü- und Musikvorschlägen.

Die Einladungen für die Gäste mit Charakterbeschreibungen und Kostümvorschlägen müssen nur noch mit dem Datum und Ort des Treffens ausgefüllt werden und können dann direkt zu den potenziellen Verdächtigen verschickt werden.

Wenn die Gäste dann eintreffen, erwartet sie ein schön gedeckter Tisch mit Tischkarten, passender bayrischer Musik, die für die richtige Stimmung sorgt und jeder bekommt sein Rollenbuch mit Dialogen, Indizien und Spielstrategien die jedem bei der Suche des Mörders helfen soll.

Oder bin ich gar selbst der Mörder/die Mörderin? Es bleibt spannend, denn mit jedem neuen Hinweis gibt es neue Überraschungen und mysteriöse Indizien.  Durch den Abend, begleitet eine Hörspiel CD mit Hinweisen zur Mörderjagd und abschließend, na wer hat es erraten...?

 

… auch der Lösung des Mordfalls!

 

 

Das ist auch mal für Eltern eine schöne Sache, die Zuhause zum Dinner eingeladen haben. Das Spiel lässt sich zu jeder Zeit unterbrechen, um das Kind ins Bett zu bringen und weiter geht es mit der Jagd nach dem Mörder!

 

Vier Stunden sollte man für dieses Dinner auf jeden Fall einplanen. Hört sich möglicherweise nach einem langen Abend an, aber die Zeit vergeht wie im Flug!

 

Das Menü was wir nach den Rezepten im Partyplaner zubereitet haben, hat nicht nur zur Thematik super gepasst, es war außerdem echt lecker. Das Menü ist von den Machern des Spiels gut durchdacht, so dass man als Gastgeber nicht die Zeit in der Küche verbringt, sondern mit den Gästen am Tisch. Denn alles ist so konzipiert, das jeder Gang super vorbereitet werden kann und somit nur noch gewärmt und serviert werden muss. Dazu ist dann allerdings die Vorarbeit am Vortag und am selben Tag vor Spielbeginn unerlässlich.

 

Außer man verzichtet auf das selbst gemachte Menü, denn es hat so gesehen nichts mit dem Spielablauf zu tun. Es wird also keiner mit der Hammelkeule erschlagen. Genauso gut könnte man auch eine Pizza bestellen oder eine kalte Platte servieren. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

 

Mein Fazit? Das wird garantiert nicht die letzte, mörderische Dinnerparty gewesen sein! Wir hatten alle ausnahmslos eine Menge Spaß und tolle Unterhaltung!  

 

Wer jetzt der Mörder war?

Das verrate ich nicht! Es macht viel mehr Spaß das selbst herauszufinden. 

 

 

x